Tastaturbelegung unter Mac OS X – oder: die Pos1-Taste

Ich bin ja nun schon seit einiger Zeit auf einen iMac und Mac OS X umgestiegen und seither freue ich mich auch über viele Dinge, die ich recht gelungen finde. Es gibt da allerdings auch etwas, das mir zu Beginn schon viele Nerven gekostet hat und an das ich mich auch jetzt noch nicht recht gewöhnt habe. Die Pos1-Taste (und einige anderen auch) hat eine ganz und gar andere Funktion als unter Linux (und auch unter Win*). Darum habe ich mich mal dran gemacht, die Tastaturbelegung hier zu verändern.

Hier nun erst mal die Situation, wie sich sich standardmäßig auf einer externen Mac-Tastatur mit deutschem Layout darstellt. Bei der Beschreibung verwende ich im folgenden die Bezeichnung, die auf einer typischen PC-Tastatur aufgedruckt ist.

„Pos1“, das ist die Taste direkt unter „F15“ bedeutet beim Mac „Anfang des Dokumentes“, auf einem PC „Anfang der Zeile“. Die Taste „Ende“ (direkt unter Pos1) bedeutet beim Mac „Ende des Dokumentes“, beim PC „Ende der Zeile“. Auch „Bild auf“ und „Bild runter“ (die Tasten unter F16) funktionieren auf dem Mac anders. Der Cursor bleibt nämlich an der urspr¸nglichen Stelle stehen, nur die Anzeige der Seite scrollt mit. Und die Tasten, die man gerade beim Progammieren besonders häufig braucht, wie die diversen Klammern, sind einfach auf einem Mac mit einer Hand alleine so gut wie gar nicht zu bedienen. Da ist die PC-typische Art und Weise um einiges besser.
Um das zu ändern muss man auf dem Mac im eigenen Home-Verzeichnis in den Ordner Library/KeyBindings wechseln. Sollte der Odner KeyBindings nicht existieren, so legt man ihn einfach neu an. Dort hinein kopiert ihr die Datei DefaultKeyBinding.dict, die ihr unter diesem Link hier findet. Nachdem ihr euch abgemeldet und wieder angemeldet habt, ist die neue Tastaturbelegung aktiv. Und die sieht so aus:
POS1, ENDE, PAGE-UP und PAGE-DOWN funktionieren so, wie auf einem PC unter Linux oder Win*. Die bisherige Mac-typischen Funktionen erhaltet ihr, wenn ihr zusätzlich CTRL drückt, also mit CTRL + POS1, CTRL + ENDE, CTRL + PAGE-UP und CTRL + PAGE-DOWN.
Weiterhin sind nun die folgenden Zeichen PC-typisch zu erreichen:

{ = ALT + 7
} = ALT + 0
[ = ALT + 8
] = ALT + 9
\ = ALT + fl
~ = ALT + „+“
| = ALT + <
@ = ALT + q

Alle bisherigen Tastenbelegungen könnt ihr auch hier weiterhin erhalten, wenn ihr CTRL anstelle von ALT verwendet, also CTRL + 7, CTRL +8 usw. Nur die bisherige Belegung auf dem Mac-Keyoard unter ALT + 0, das ergab ein ungleich-Zeichen, habe ich nicht restaurieren können. Ich weiß zwar wie der UTF-8 Code dieses Zeichens (hex: 2260) lautet, allerdings funktioniert damit die Tastaturneubelegung nicht. (wenn jemand hierzu weiter weiß, bitte melden…)
Die Zeichen @ und ~ sind nach wie vor auch unter der alten Tastenbelgung mit ALT + l und ALT + n zu erreichen.
Viele hilfreichen Infos zu der Tastenbelegung dieser Art findet ihr unter den folgenden beiden Links:
http://www.hcs.harvard.edu/~jrus/Site/cocoa-text.html
http://www.lsmason.com/articles/macosxkeybindings.html
Ich hoffe, dass euch diese Tastenbelegung ebenso gefällt und weiter hilft, wie mir.

6 Antworten auf „Tastaturbelegung unter Mac OS X – oder: die Pos1-Taste“

  1. Diese Infos gefallen mir wirklich gut!
    Da ich beruflich leider zu viel mit DOSenfutter arbeiten muss vermisse ich privat tatsächlich die Taste -F2- zur Edition von Dateinamen. Ließe sich dies auch einrichten?
    Bin schon gespannt auf die Antwort/Lösung!!
    Gruß aus dem Pott…

  2. Bin kürzlich von Windows auf Mac umgestiegen. Da ich hauptberuflich programmiere, macht mich die neue Tastaturbelegung wahnsinnig. Bin zwar immer dagegen ein neues System so zu verändern, dass es wie das alte gewohnte ist, aber in diesem Fall geht das wirklich nicht anders…
    Vielen Dank für diesen hervorragenden Tipp!

  3. Vielen Dank für diese wertvollen Informationen. Die Tastaturbelegung hat mich echt Nerven gekostet.. 🙂
    Die @ Taste fehlt im Übrigen in der dict (ALT+q).
    Bei mir klappt jetzt mit der zusätzlichen Zeile:
    „~q“ = (insertText:“, „@“);
    Ist ja eigentlich auch selbsterklärend..
    Danke nochmal!

  4. Hi Simone, kannst Du mich evt. zu diesem Posting mal kurz kontakten? Ich würde Dir gerne noch ein paar weiterführende Fragen dazu stellen – könnte sein, dass es eine Lösung für ein Problem enthält, mit dem ich mich seit geraumer Zeit herumschlage.
    (Diesen Comment kannst Du danach auch gerne aus Deinem Blog löschen.)

Schreibe einen Kommentar zu Frank Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.